1964 nahm die Salzburger Universität ihren Vorlesungsbetrieb auf und so konnte mit dem Aufbau der jungen Korporation begonnen werden. Sechs Gründungsburschen und ein Gründungsfux meldeten sich aktiv und 67 Alte Herren der Sängerschaften in Österreich und Deutschland sowie der Ferialverbindung stellten sich als Gündungs-AHAH zur Verfügung.

Die neue Sängerschaft hielt am 28. November 1964 unter Teilnahme des Prorektors und des Dekans der Philosophischen Fakultät den feierlichen Gründungskommers ab.

Nach den ersten Zusammenkünften im „Sternbräu“ konnte noch im Jahr 1964 eine Bude im „Posthof“ eröffnet werden. Unter Führung des Verbindungsgründers AHEB Dr. Kurt Richter, dem ersten Altherrenobmann der Sängerschaft, Dr. Adolf Stierle († 1970) und dem langjährigen Gründungserstchargierten Dipl.-Ing. Günther Fleischmann kamen nun erste Studenten der Salzburger Universität als Aktive hinzu. 1970 bezog die Hohensalzburg für eineinhalb Dezennien ihre Bude in der Getreidegasse und erlebte unter ihrem langjährigen Altherrenobmann und auch Chorleiter EAHxEB Dipl.-Vwt. Günther Huber einen weiteren Aufschwung.

1971 wurde erstmals der Sängerschaftertag der Deutschen Sängerschaft (Weimarer CC) in Salzburg abgehalten. Im selben Jahr begann AH Gottfried Schönauer mit dem Aufbau eines Männerchores, dem 1975 ein gemischter Chor unter Leitung von AHxEB Günther Huber folgte.

Hornfuchs

Besonders hervorzuheben ist das erfolgreiche Festkonzert im Rahmen des Sängerschaftertages in Linz 1976 mit einer musikalischen Ehrung am Grab von Anton Bruckner und der Chorauftritt anlässlich des Burschentages der Deutschen Burschenschaft (DB) 1982 in Salzburg.

1976 wurde auch der „Altherrenverband der Akademischen Sängerschaft Hohensalzburg“ gegründet. In diesem Jahr stiegen auch die ersten Partien auf unsere Farben. 1977 wurde die erste Kreuzkneipe der (alt)österreichischen Sängerschaften in Salzburg abgehalten, die in Verbindung mit dem Vertretertag für Jahre zu einem Fixpunkt im sängerschaftlichen Leben Österreichs wurde. 1977 begannen auch die inzwischen traditionsreichen „Gemeinschaftskneipen“ mit der Burschenschaft Germania zu Salzburg, mit der uns eine langjährige Freundschaft verbindet.