Mit der Zerstörung der VAS-Bude riss für wenige Jahre das sängerschaftliche Leben in Salzburg ab. Bereits 1946/47 kam es im Café Mozart, im Gablerbräu und im "Stern" zu ersten Treffen der Bundesbrüder. Um die Sammlung der Sängerschafter im Raum Salzburg machten sich besonders Dr. Kurt Richter und Prof. DI Hubert Kral verdient. Unter diesen beiden Obmännern konsolidierte sich der Verein wieder rasch. 1949 setzen auch wieder die Eintragungen in die Budenbücher ein und 1950 konnte das 50. Stiftungsfest feierlich begannen werden.

1951 erfolgt die behördliche Vereinsanmeldung der "Vereinigung Akad. Sänger". 1952 gründete Dr. Kurt Richter den Vertretertag der österreichischen Sängerschaften mit dem Vorort Salzburg. 1954 erstand der VAS vereinsrechtlich wieder. Mit zwei wöchentlichen Couleurabenden war der VAS Salzburg damals wohl der aktivste Zusammenschluss Alter Herren innerhalb der Deutschen Sängerschaft.

Ferialverbindung

Es wirkte sich sehr positiv auf das sängerschaftliche Leben in Salzburg aus, dass viele engagierte Sängerschafter, die auf der Flucht vor den Russen nach Westösterreich gekommen waren, sich hier eine neue Existenz aufbauten und nach dem Abzug der Alliierten (1955) in Salzburg blieben. Als besondere Veranstaltungen dieser Zeit sind v.a. der 1955 abgehaltene "Schillerkommers" und der "Südtirolkommers" zu nennen.

Dr. Kurt Richter initiierte gleichzeitig die Gründung der akademischen Ferialverbindung Hohensalzburg, mit der er auf einen verbesserten Zusammenschluss der nichtkorporierten Mitglieder des FAV (Freiheitlicher Akademikerverband) abzielte. Darüber hinaus verstand er die Ferialis als Platzhalter für die junge Generation, da die Wiedergründung der Salzburger Universität absehbar war. Aus dem Jahr 1956 sind die ersten Bilder belegt, die einen Hohensalzburger in Couleur zeigen. Die offizielle Gründung der akademischen Ferialverbindung mit den Farben der späteren Sängerschaft erfolgte aber erst am 12. Juni 1957.

Da die Wiedergründung der Salzburger Universität gesetzlich beschlossen sowie unmittelbar bevorstand, erfolgte am 19. Oktober 1963 die Vereinsumbildung zur Akademischen Sängerschaft Hohensalzburg zu Salzburg, die Farben, Zirkel und Tradition der Ferialverbindung übernahm.